Dem Heimatverein ist großes Vertrauen entgegengebracht worden. Hans Pietsch hat die Sammlung seiner Bilder dem Verein als Schenkung überlassen. Er schreibt: Ich bin überzeugt, dass der Verein der richtige Bewahrer meiner künstlerischen  Arbeit ist und mein Werk dort die gebührende Wertschätzung erfährt.
Das Lebenswerk von Hans Pietsch  zum Thema Malerei zeigt der Heimatverein, in der Vorbereitung unterstützt von der Mal- und Zeichengruppe „Art“, in einer  Ausstellung im neuen Rathaus von September bis Dezember.
Zu sehen sind verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten  und Genre,  bis hin zu Bildern mit philosophischem und gesellschaftskritischem Hintergrund, aber auch stimmungsvolle Landschaftbilder in Öl, Stilleben in klarer Form, Porträts wie den alten Mann neben einer großen Präsentation mit vier leichtfüßigen Kindern oder ausgewählte Aktdarstellungen in Sepia ergänzen das Repertoire.                               Bei der Vorbereitung zur  Ausstellung war es dem Künstler wichtig, seine Beweggründe, bestimmte  Anlässe eben seine Gedanken und Hintergründe für das Entstehen eines Bildes, sei es auch vorlängerem Zeitraum gemalt, zu erklären. Manches Bild ist wieder hoch aktuell und wird beim Betrachter zur Situation Krieg und Frieden sicher im Fokus stehen.

Am Donnerstag, dem 08. September eröffnet der Heimatverein in den Fluren des neuen Rathauses um 11.00 Uhr die Bilderausstellung „Das Lebenswerk von Hans Pietsch“. Wir freuen uns auf die Anwesenheit des Künstlers. Hans Pietsch hat seine schöpferische Arbeit immer als Hobby und nicht als sein Broterwerb betrachtet. Es ist bemerkenswert, dass er mit der Bilderschenkung die Möglichkeit eröffnet, dass der Verein seine Bilder verkaufen oder  versteigern darf, wobei der Erlös als Spende für die Arbeit im Sinne der Satzung des Heimatvereins zu verwenden ist. Übrigens, das Logo des Heimatvereins gestaltete Hans Pietsch vor 20 Jahren im Dezember 2002.