Dann lernten sie etwas über einen alten Eiskeller im Schlosspark, der das Schloss in alten Zeiten mit Kühlmitteln versorgt hatte. Anschließend führte der Weg zur Rohrwiese Richtung Petershagen an den Pferdepfuhl. Dort gab es viel Aufregung, weil sich einige Rehe bei ihrer Abendmahlzeit gestört fühlten und sich flugs in Sicherheit brachten. Der Höhepunkt war die Entdeckung des Geheimnisses im Schlosspark: die Besichtigung der alten Toteninsel. Ein wenig gruselig wurde es dann noch, als die Kinder mit einbrechender Dunkelheit Bekanntschaft mit ein paar im Park herumhängenden Geistern machten. Der Geister-Ausflug endete zur Freude der Kinder mit einer kleinen süßen Belohnung für ihren Mut. Und natürlich durften auch die mitgebrachten Taschenlampen noch einmal so richtig aufleuchten. Für alle Beteiligten war es ein interessanter und fröhlicher Ausflug in die Geschichte unseres Heimatortes.