Heimatverein bei der Einweihung der offiziellen Garten-Nachbarn-Radrundtour am 20. April 2017 dabei

Die Bürgermeister der Kommunen, der Bezirksstadtrat aus Marzahn-Hellersdorf, der Beigeordnete des Landkreises MOL, Vertreter der Tourismusverbände und der Heimatverein als Vertreter der Gemeinde Fredersdorf-Vogelsdorf fuhren auf ihren Rädern symbolisch ein Stück des Wegs auf der länderübergreifenden Strecke (Berliner Umland) zum IGA-Gelände. Mit dabei waren auch die Botschafter der beteiligten Gemeinden und Städte, so der Altlandsberger Nachtwächter, der Fährmann aus Strausberg, die Biene aus Neuenhagen, der Bergmann aus Rüdersdorf, das Bademädchen aus Petershagen-Eggersdorf und natürlich der Gutsherr von Görtzke aus Fredersdorf-Vogelsdorf, nur der Jockey aus Hoppegarten fehlte. Im Gepäck hatten sie ein Kartenpuzzle, das am IGA-Eingang unter Aufsicht des Maskottchens der IGA jeder Bürgermeister und der Stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereins Wolfgang Thamm Stück für Stück zu einer Karte zusammenfügte. Diese Karte ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit in der Region und mit den Partnern in Berlin, sagte u.a. der Beigeordnete Rainer Schinkel. Sie ist unter dem Titel „Berliner Umland“ kostenlos in unserer Gemeinde zu haben.

Der Heimatverein freut sich, dass auch unsere Gemeinde mit ihren Kleinoden wie dem alten Dorfkern mit Barockkirche und Gutshof und auch mit dem Grabmal der Fabrikantenfamilie Bohm ins Geschehen des Tourismus im östlichen Umland von Berlin eingebunden und durch die gezielte Radwegeführung bekannt wird.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr Informationen Akzeptieren