Was ist demnächst auf dem Gutshof los?

Veranstaltungen im August und September

Auf dem Gutshof finden demnächst sehr interessante und unterschiedlich ausgerichtete Feste und Veranstaltungen statt.
Die Heimatvereinsmitglieder und ihre Helfer treffen sich am 19. August einmal nicht zum Arbeiten, sondern feiern gemeinsam ihre alljährliche Sommerfete.

Weiter geht’s am Samstag, dem 27. August. Da findet ein gemeindliches Beisammensein mit den Städtepartnern statt. Unsere englischen, französischen und polnischen Gäste werden mit ihren Gastgebern und Vertretern der Gemeinde fröhliches Wiedersehen feiern.

Zu einem Vortrag aus Anlass der Eröffnung der Freibadeanstalt in Petershagen vor 90 Jahren lädt der Heimatverein am 2. September um 19.00 Uhr in die Scheune des historischen Gutshofs in Fredersdorf-Süd, Ernst-Thälmann-Straße 30 ein. Dazu die Historie: Im Mai 1926 berichtete eine Lokalzeitung, dass „die Gemeinde Petershagen (….) in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Fredersdorf eine Freibadeanstalt errichtet (hat), die unter künstlichen Bädern in Berlin und an der ganzen Ostbahn ihresgleichen nicht hat. Ein sumpfiges Wiesengelände ist nach Überwindung unsäglicher Schwierigkeiten als Notstandsarbeit im Laufe eines Vierteljahres in ein Musterbad ersten Ranges umgewandelt worden …“ Sowohl die Entstehung vor 90 Jahren als auch die wechselvolle Existenz dieser Badeanstalt ist für Günter Knobloch (Petershagen) der geschichtliche Anlass, einen Vortrag darüber zu halten. Zu dieser Veranstaltung sind alle an der Ortsgeschichte Interessierten herzlich eingeladen.

Am Sonntag, dem 11. September öffnet der Heimatverein zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals ab 13.00 Uhr die Tore zum Gutshof für viele interessante Aktionen. Besondere Hingucker sind ganz sicher die ausgewählten Stücke aus der Galerie „Bauernfluch“ von Helmut Lattwin, einem Skulpturenkünstler aus Rehfelde. Helmut Lattwin bearbeitet Feldsteine, Findlinge und Naturholz aus unserer Region und schafft daraus kleine Kunstwerke. Warum er seine Ausstellung „Bauernfluch“ nennt, das fragen Sie ihn am besten selbst an diesem Tag. Der Heimatverein stellt in einer Ausstellung den Opernkomponisten Giacomo Meyerbeer anlässlich seines fast auf den Tag genauen 225igsten Geburtstags vor. Die Frage um seinen wahren Geburtsort - ob Vogelsdorf oder Tasdorf - ist natürlich auch Thema der Ausstellung. Parallel zur Ausstellung bietet der Heimatverein eine Radtour „Auf den Spuren von Mayerbeer“ an. Los geht die Tour um 11.00 Uhr mit Treffpunkt am Gutshof.
Und der Theaterkreis Fredersdorf-Vogelsdorf wiederholt wegen der großen Resonanz ab 15.00 Uhr sein Theaterspiel „Hänsel und Gretel“. Natürlich gibt es auch wieder den heimatlichen Kaffee und Kuchen auf dem Hof.

Eine Woche danach, Samstag, dem 17. September geht es auf dem Gutshof musikalisch zu.
„Alf Weiss“ lädt zum Konzert ein. Er lässt die Zeit vom Swing der 50er und 60er Jahre wieder aufleben. Songs von Frank Sinatra, Dean Martin, Satchmo, Nat King Cole werden dabei sein. Mit seinem Temperament wird es ein anspruchsvolles Konzert, das ganz gewiss ein begeistertes Publikum findet. Der Einlass der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr. Alf Weiss beginnt um 19.30 Uhr.
Nach all dem Trubel hofft der Verein auf eine „Arbeitspause“. Aber notieren sollten die Leser sich schon Samstag, dem 29. Oktober, wenn es wieder heißt, die Gespenster sind los zum traditionellen Kürbisfest.
Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr Informationen Akzeptieren