Vernissage unseres Malers Manfred Fedler im Landtag

Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.

„Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört“ - dieser Ausspruch des Altbundeskanzlers Willy Brand zum Fall der Mauer war das Motto des Fredersdorfer Malers Manfred Fedler für eine Serie von fünf großen Ölbildern, in denen er sich mit der Entwicklung Deutschlands seit dem Ende des zweiten Weltkrieges auseinandersetzt.
Auf Reisen durch Deutschland  hielt er außerdem besondere Orte und Landschaften in
Fedler2
Manfred Fedler
eindrucksvollen Bildern fest. Entstanden sind Ansichten aus den deutschen Bundesländern, die sich zu einem facettenreichen Mosaik der deutschen Wiedervereinigung fügen. All diese Werke gehören zu einer Ausstellung von insgesamt 32 Ölbildern des Künstlers, die vom 4. November 2014 bis Anfang Januar 2015 im Brandenburger Landtag zu sehen ist. Er nennt sie „Impressionen aus Deutschland – 25 Jahre nach dem Mauerfall“. 
Die Ausstellung wurde am 4. November durch den Fraktionsvorsitzenden der SPD Herrn Klaus Ness eröffnet, der dabei besonders auf die Art einging, mit der sich der Künstler mit diesem aktuellen Thema auseinandergesetzt hat. Die Abgeordnete des Landtags Frau Jutta Lieske stellte den
Fedler-die erloesung
Manfred Fedler "Die Erlösung" Öl auf Leinwand 90 x 120 cm
76jährigen Künstler vor, der schon seine Kindheit in Fredersdorf-Vogelsdorf, einer Gemeinde ihres Wahlkreises, verbrachte. Sie lobte sein Arrangement im Heimatverein des Ortes und seinen Einsatz bei den Bemühungen des Heimatvereins, aus dem alten Gutshof im Fredersdorfer Ortskern eine Begegnungsstätte für Jung und Alt zu machen. 
Ich nahm an der Vernissage teil und ich finde, dass der Künstler all das, was viele Menschen in diesen Tagen, 25 Jahre nach dem Mauerfall, bewegt, in hervorragender Weise dargestellt hat. Vielleicht gibt es 2015 eine Möglichkeit, diese interessante Ausstellung in Fredersdorf-Vogelsdorf zu zeigen.
Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr Informationen Akzeptieren