Tag des offenen Denkmals auf dem Gutshof

Tag des offenen Denkmals auf dem Gutshof am 9. September 2012

Wie auch in den vergangenen Jahren hat der Heimatverein Fredersdorf-Vogelsdorf e.V. am Sonntag dem 9. September 2012 den Fredersdorfer Gutshof für Besucher geöffnet, diesmal war „Holz“ das Thema. Um 13 Uhr sollte es losgehen, aber die ersten Besucher kamen schon

eine halbe Stunde früher. Großes Interesse fanden auch die Fortschritte bei der denkmalgerechten Sanierung des Kuhstalls mit seinen Wänden aus Feldsteinmauerwerk aus der Zeit um 1820. Hans-Wolf Ebert vom Heimatverein führte interessierte Gäste durch die alten Gemäuer und auch auf die Dachböden, wo besonders die hölzernen Tragkonstruktionen im Dachgeschoss aufmerksam betrachtet wurden. Aber auch auf dem Gutshof und im alten Speicher begegnete man überall Holz und dessen Bearbeitung. Mitglieder des Heimatvereins hatten ihre eigenen Holzarbeiten und viele Holzwerkzeuge ausgestellt. Roland Burkhardt vom Petershagener Verein für Heimatkunde hatte eine mobile Stellmacherwerkstatt dabei und zeigte, wie Harken komplett aus Holz hergestellt werden. Gern ließ er sich dabei von einem der jüngsten Heimatfreunde helfen. Die größte Aufmerksamkeit der Besucher fanden jedoch die Holzskulpturen von der Fredersdorfer Künstlerin Dagmar Jester. Sie hat über 60 schöne und teils kuriose Arbeiten präsentiert. Ihre Fähigkeit, aus einem Stück  Holz ein kleines Kunstwerk zu zaubern, entdeckte sie 1992 während eines Urlaubs, als sie mit einem Küchenmesser ein gefundenes Holzstück bearbeitete. Für Dagmar Jester ist Holz ein zauberhafter Werkstoff geworden. Der Denkmalstag wurde von den Besuchern gut angenommen; den ganzen Nachmittag über kamen immer neue Gäste auf den Gutshof – leider nur wenig Familien mit Kindern, obwohl der Heimatverein gerade für diese ganz spezielle Vorbereitungen getroffen hatte wie zum Beispiel eine Bastelecke und ein Wissensquiz.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr Informationen Akzeptieren